Herren 65 starten mit Niederlage

Das Verletzungspech der Winterrunde verlängert sich in die Sommerrunde, denn im ersten Spiel gegen die starke Mannschaft von Lübecker SV GH 1876 gab es eine klare Niederlage. Lediglich W. Hahn, der im Matchtiebreak verlor und B. Schreiber, der jeweils 5:7 verlor, hätten bei etwas mehr Glück gewinnen können.  Da  E. Pnischak fehlte musste P. Jurczyk an zwei spielen, selbst noch gesundheitlich angeschlagen, und verlor mehr als deutlich. Etwas besser konnte W. Kumpf sein Ergebnis gestalten, verlor aber ebenfalls klar.

Bei den Doppelspielen verpasste Doppel 1 W. Hahn/K.D. Bruhns im Match-Tiebreak ein Ehrenpunkt knapp. Doppel 2 B. Schreiber/W. Kumpf waren dagegen chancenlos. Endergebnis dann 5:1 für die Lübecker Mannschaft.

Herren 65 beenden die Winterrunde mit einer Niederlage

Die durch Krankheit und Verletzung stark dezimierte Herren 65 musste auch im letzten Spiel auf E. Weise-Pnischak, P. Jurczyk, M. Köhler und K.D. Bruhns verzichten. Wieder dabei war W. Hahn nach seiner Bandscheiben-OP.

Gegen den THC Bad Oldesloe gab es zwar eine erwartete 1:5 Niederlage, die aber auch problemlos mit einem Remis hätte enden können.

W. Hahn, dem zwar noch die nötige Kondition fehlte, zeigte gegen J.J. Jacobi ein tolles Spiel und gab sich erst im Match-Tiebreak geschlagen. In guter Verfassung war B. Schreiber, der gegenüber der Sommerrunde seinem Gegner D. Ehm dieses Mal mit 6:2  6:0 überhaupt keine Chance ließ. W. Schmidt an Position 2 hatte mit T. Horn einen zu jungen und zu schnellen Gegenspieler und W. Kumpf an Position 4 mit F. Letan einen technisch zu versierten Spieler , so dass beide sich am Ende geschlagen geben mussten.

Spannend wurde es dann doch noch in den Doppelspielen, denn Doppel 1 W. Hahn/W.Schmidt schafften es bis in den Match-Tiebreak und Doppel 2 H. Meins/R Wollesen verloren unglücklich mit 5:7  5:7.

Die Herren 65 hoffen, das in der Sommerrunde wieder alle Spieler gesund an Bord sind.

Berichte

Die Jahresberichte  der 1. Vorsitzenden und des Sportwarts findet ihr 

 

Erwartete Niederlage der Herren 65 gegen Groß Grönau

 

Mit einer klaren 0:6 Niederlage wurde das dritte Spiel in der Winterrunde 2021/22 verloren.

Ohne W. Hahn, P. Jurczyk und B. Schreiber musste die Mannschaft erneut neu zusammengestellt werden. Gegen die spielstarke Mannschaft von Groß Grönau hätte wohl auch die Bestbesetzung nicht gereicht.

E. Weise-Pnischak hatte gegen den technisch und läuferisch starken T. Lorenz nur zu Beginn bei einer 2:1 Führung noch die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis. Am Ende reichte es nur zu einer 2:6  1:6 Niederlage. Ein starkes Spiel dann von W. Schmidt, der zwar den ersten Satz verlor, sich im zweiten Satz aber klar durchsetzen konnte. Im Match-Tiebreak reichte es dann aber nicht. Ohne Chance war W. Kumpf an drei spielend. Ganz knapp dann das Ergebnis von K.D. Bruhns, der den fehlenden B. Schreiber gut vertreten konnte. Mehr Glück im Tiebreak hätte gereicht um zu gewinnen, am Ende gab es eine 6:7  6:7 Niederlage.

Doppel 1 E. Weise Pnischak/W. Schmidt kam gar nicht so recht ins Spiel, verlor am Ende dann auch klar. Besser machte es Doppel 2 R. Wollesen/H. Meins, die den ersten Satz gewannen, im zweiten Satz dann aber den Faden verloren und im Match-Tiebreak dann auch das Spiel.

Insgesamt zwar eine klare und erwartete Niederlage, aber in einigen Spielen konnten wir uns achtbar aus der Affäre ziehen und mit viel Glück sogar noch zwei Punkte gewinnen.

Liebe Mitglieder der Tennissparte SSV Pölitz,

 

Es ist leicht, Adieu zu sagen
zu diesem vergang’nen Jahr:
einen Neubeginn zu wagen,
besser, als es bislang war.

Chancen, die verloren scheinen,
soll’n von neuem auf uns warten;
ganz viel Lachen und kaum Weinen.
Zeit, ins neue Jahr zu starten!

Für das Jahr 2022 viel Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und

Frieden auf der ganzen Welt wünschen wir von ganzem Herzen.

 

Tennissparte SSV Pölitz

         Vorstand

   
© Tennissparte SSV-Pölitz

Nächste Termine

Keine Termine